Ihr starker Partner.

Nachhaltig aus Verantwortung.

Nachhaltigkeit ist eine Verpflichtung für alle Handlungsfelder der DZ HYP: vom betrieblichen Umweltschutz bis zur Geschäftsstrategie, von der Nachwuchskräfteförderung bis zur Betreuung der Stakeholder. Wir definieren klare Ziele und machen alle Maßnahmen im Nachhaltigkeitsmanagement transparent – für Kunden, Partner und Mitarbeiter.

Home > Über uns > Nachhaltigkeit > Gesellschaftliche Verantwortung
Katja Röder

Katja Röder

Managerin Nachhaltigkeit
katja.roeder@dzhyp.de

Gesellschaftliche Verantwortung

Vertrauen durch Engagement

Die DZ HYP ist als Unternehmen Teil der Gesellschaft und möchte in den Bereichen, in denen die Bank tätig ist, Entwicklungen voranbringen und das Gemeinwohl fördern. Das tun wir als Arbeitgeber, Ausbilder, Auftraggeber und Steuerzahler sowie durch unser gesellschaftliches Engagement. Leitgebend sind für uns die genossenschaftlichen Grundprinzipien der Hilfe zur Selbsthilfe, Solidarität, Partnerschaft und Verantwortung für die Gesellschaft. Gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern übernehmen wir aktiv soziale und gesellschaftliche Aufgaben. Wir fördern eine Vielzahl sozialer Projekte und Einrichtungen, fachlich ausgerichtete gemeinnützige Organisationen und unterstützen das Engagement innerhalb der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Dabei engagieren wir uns einerseits bundesweit und fühlen uns andererseits als Hamburger Unternehmen der Hansestadt besonders verpflichtet.

Soziales Engagement

2017 wurde der vierte „Social Day“, an dem wir Beschäftigte für die Mithilfe in sozialen Projekten freistellen, durchgeführt. Ein Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DZ HYP haben die weitläufige Gartenanlage des Kinderhospizes Sternenbrücke in Hamburg auf Vordermann gebracht.

Mit der jährlichen Weihnachtssammlung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Unternehmen traditionell verdoppelt, haben wir 2017 gleich zwei Institutionen unterstützt – die „Mattisburg“, einem Schutzhaus für traumatisierte und missbrauchte Kinder und der „Zahnambulanz St. Pauli“, welche die zahnmedizinische Versorgung für Arme und Obdachlose sicherstellt. Zudem hat die DZ HYP wie schon in den Vorjahren auch 2017 aus ökologischen Gründen auf den Versand von Weihnachtskarten verzichtet. Mit dem eingesparten Betrag hat die Bank den Verein „SchlauFox“ unterstützt, der sich mit verschiedenen Projekten für mehr Bildung in Hamburg engagiert.

Als in Hamburg ansässiges Unternehmen haben wir uns in besonderer Weise der Förderung sozialer Projekte in der Hansestadt verschrieben. Vor diesem Hintergrund unterstützen wir das Hamburger Spendenparlament. Hilfe zur Selbsthilfe ist, wie auch bei den Genossenschaften, die zentrale Leitidee der Förderorganisation. Das HSP versteht sich als Initiator für soziale Projekte und Initiativen in der Hansestadt gegen Obdachlosigkeit, Armut und Isolation. Mit 3.400 Mitgliedern ist das Hamburger Spendenparlament eine der großen sozialen Förderorganisationen in Hamburg, die eine hohe Reputation in der Stadt haben. Seit 1996 sind mehr als 10 Millionen Euro Spendengelder in über 1.200 Projekte in Hamburg geflossen.

2017 haben wir darüber hinaus das Projekt „heimspiel. Für Bildung“ der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und der Joachim Herz Stiftung bezuschusst.

Zudem unterstützte die DZ HYP die „PATRIZIA KinderHaus-Stiftung“ der PATRIZIA Immobilien AG. Außerdem hat die Bank für den Fonds „FREIRÄUME!“ der Hamburgischen Kulturstiftung gespendet, mit dem Projekte lokaler Kulturarbeit für und mit Geflüchteten finanziell unterstützt und gefördert werden.

Fachliches Engagement

Ein wichtiges Anliegen ist der DZ HYP die Förderung des CLUB OF ROME und seiner Leitidee einer nachhaltigen Entwicklung, die die Bedürfnisse der heutigen und der künftigen Generationen an den begrenzten Ressourcen unserer Erde orientiert. Seit 2013 stellen wir der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME im DZ HYP Haus in Hamburg Räumlichkeiten mietfrei gegen den Ersatz der Unterhaltskosten zur Verfügung.

Im Rahmen unseres Engagements für den CLUB OF ROME unterstützen wir speziell das Netzwerk der CLUB OF ROME Schulen als Bildungspartner. Hierbei handelt es sich um bundesweit zwölf Schulen mit rund 12.000 Schülerinnen und Schülern. Unter dem Motto „Global denken, lokal Handeln“ bieten die CLUB OF ROME Schulen Lernumgebungen und -angebote an, in denen die Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung ihrer individuellen Fähigkeiten unterstützt werden und gleichzeitig lernen, sich vor Ort wie auch gegenüber der Weltgesellschaft verantwortungsvoll zu verhalten. Darüber hinaus ist die Bank seit 2013 Gastgeber für die Jahrestagung der CLUB OF ROME-Schulen und fördert diese zudem mit einem Sponsorenbeitrag. Mit finanzieller Unterstützung der DZ HYP werden das Netzwerk ausgebaut und neue Schulen für die Nachhaltigkeitsidee gewonnen.

2017 haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DZ HYP wie in den Vorjahren den DZ BANK Mikrofinanzfonds unterstützt. Er gewährt Kleinkredite vor allem an Frauen in Entwicklungsländern, die sich so eine eigene Existenzen aufbauen, Arbeitsplätze schaffen und ihre Lebenssituation – entsprechend dem genossenschaftlichen Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe – eigenständig verbessern können. Der DZ BANK Mikrofinanzfonds wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DZ BANK vor über zehn Jahren gegründet und ist 2012 in eine Genossenschaft mit über 250 Mitgliedern umgewandelt worden.

Zusammen mit 15 weiteren Unternehmen ist die DZ HYP seit 2015 Mitglied im Real Estate and Leadership Foundation e.V.,der Wissenschaft, Forschung und Bildung zu interdisziplinären Leadership-Themen der Immobilienwirtschaft fördert. 2017 ist der Verein eine Kooperation mit der HSBA (Hamburg School of Business Administration) eingegangen mit dem Ziel, einen Masterstudiengang Real Estate and Leadership einzuführen. Darüber hinaus hat die DZ HYP 2017 erneut im Rahmen von Deutschlandstipendien zwei Studierende an der HafenCity Universität (HCU) unterstützt.

Genossenschaftliches Engagement

Die DZ HYP unterstützt unter anderem das Forschungsinstitut für Genossenschaftswesen der Universität Erlangen-Nürnberg, den Förderverein zur Stiftung GIZ e.V. und die Gesellschaft zur Förderung des Instituts für Genossenschaftswesen an der Philipps-Universität Marburg.

Zudem fördern wir zusammen mit der DZ BANK und weiteren Unternehmen der FinanzGruppe den Verein „Aktive Bürgerschaft“, der sich für eine nachhaltige Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und gemeinnütziger Organisationen sowie für eine gerechte und leistungsfähige Bürgergesellschaft einsetzt.